Zufallsbilder
185 056-9 in Bad Hersfeld
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



an propaganda  
Wenig später:
Beschreibung: - 29.12.1969: Ein Zug entgleist am Bahnhof East 180th Street, 48 Verletzte.
- 20.05.1970: Flankenfahrt an der Station Roosevelt Avenue, zwei Tote und 77 Verletzte.
- 17.07.1970: Auffahrunfall in Hoyt-Schermerhorn Streets, 37 Verletzte.
- 01.08.1970: Feuer im Tunnel nahe Bowling Green, ein Toter und 50 Verletzte.
- 27.05.1971: Ein 7 train löst unter dem East River einen Kurzschluss aus und bleibt stundenlang liegen. Ein Fahrgast erleidet dabei einen Herzinfarkt und stirbt.
- 16.07.1971: Feuer im Tunnel hinter 14th Street-7th Avenue, 11 Verletzte.
- 28.08.1973: Ein herunterhängender Deckenträger reißt einen 7 train auf, ein Toter und 18 Verletzte.
- 04.10.1973: Ein 4 train entgleist hinter Bergen Street, drei Verletzte.
- 25.10.1974: Feuer in einem Zug in Longwood Avenue, der darauffolgende Zug fährt auf. Erstaunlicherweise keine Personenschäden.
- 01.12.1974: Das "Malbone Street Wreck" (1918, schwerster Unfall in der Geschichte der Subway, 95 Tote) auf dem Franklin Shuttle wiederholt sich. Diesmal mit einem R32 und "nur" mit Verletzten.
- 12.04.1977: Ein Zug entgleist im Weichenfeld zwischen Manhattan Bridge und DeKalb Avenue, zwei Verletzte.
- 30.07.1978: Ein L train entgleist, drei Verletzte. 7 von 8 Wagen nicht mehr im Gleis.
- 13.12.1978: Ein CC train entgleist in Lower Manhattan und rammt die Tunnelwand, 18 Verletzte.
- 20.11.1980: Ein 2 train entgleist bei der Einfahrt in Chambers Street, 18 Verletzte.
- 12.01.1981: Nahe Kings Highway entgleist ein D train, 11 Verletzte.
- 03.07.1981: Kurz vor Sutter Avenue fährt ein Zug in vollem Tempo auf einen liegengebliebenen Zug auf, ein Toter und 133 Verletzte.
- 25.04.1986: Wenige Stunden vor Tschernobyl fährt ein F train in der Kehranlage 179th Street gegen die Wand, ein Toter.
- 26.07.1990: Auffahrunfall zwischen B und M in Borough Park, 36 Verletzte.
- 1990: Die MTA begann, Tachometer zu installieren, um das Fahren nach Gefühl (!!!) zu beenden. Hauptziel war, damit die Reisegeschwindigkeiten erhöhen zu können. Die R44 und R46 besaßen schon ab Werk Tachos, diese gingen aber oft kaputt und wurden dann nicht repariert.
- 28.12.1990: Tunnelfeuer nahe Clark Street, zwei Tote und 188 Verletzte.
- Are you still reading this? Amazing.
- 28.08.1991: Entgleisung eines 4 trains in einer scharfen Kurve am Union Square, fünf Tote und 200 Verletzte.
- 07.10.1993: Auffahrunfall zwischen zwei L trains in Graham Avenue, 45 Verletzte.
- 15.08.1994: Ein B train entgleist im Tunnel und der letzte Wagen kracht gegen die Wand, 11 Verletzte.
- 21.12.1994: Bombenanschlag auf einen Subway-Wagen, 48 Verletzte.
- 09.02.1995: Auffahrunfall zwischen einer Leerfahrt und einem B train in Ninth Avenue, sechs Verletzte.
- 05.06.1995: Auffahrunfall auf der Williamsburg Bridge, ein Toter und ca. 50 Verletzte. Einführung von "Timer-Signalen" als Konsequenz, dadurch deutliche Senkung der Reisegeschwindigkeit, die bis heute anhält.
- 23.08.1995: Auffahrunfall auf dem 6 train in Brooklyn Bridge-City Hall, 18 Verletzte.
- 03.07.1997: Entgleisung eines A-Trains bei 135th Street, 15 Verletzte. Der Führerstandskopf des hintersten R44 wurde dabei quasi vom Wagen abgerissen.
- 14.07.1997: Ein 2 train entgleist bei Franklin Avenue, vier Verletzte.
- 20.11.1997: Auffahrunfall in Steinway Street, trotz niedriger Geschwindigkeit ca. 40 Verletzte.
- 12.04.2000: Entgleisung eines 5 trains bei 68th Street, neun Verletzte.
- 21.06.2000: Entgleisung eines B trains bei DeKalb Avenue, über 80 Verletzte.
- 02.05.2014: Entgleisung eines F trains bei 65th Street, 19 Verletzte.
- 10.09.2015: Entgleisung eines G trains in Hoyt-Schermerhorn Streets, fünf Verletzte.
- 27.06.2017: Entgleisung eines A trains bei 125th Street mit Brandfolge, 39 Verletzte.

Unfallfrei war die Subway auch vor den 60ern nicht - doch die New Yorker sollten schon bald aus diesem Traum aufwachen.
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 03.09.2018 22:45
Hits: 849
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 465.3 KB
Hinzugefügt von: B100S_2120
Hersteller: FUJIFILM
Modell: XQ1
Belichtungszeit: 1/100 sec(s)
Blende: F/1.8
ISO-Zahl: 400
Aufnahmedatum: 03.07.2018 20:39:18
Brennweite: 6.4mm
Kommentare
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 7140
Moment
willst du behaupten die Amis sind nicht in der Lage nen blöden TACHO so in einen Zug einzubauen, dass er auch funktioniert?

Der Moment in dem man merkt dass das bodenlose Fass noch viel tiefer ist als vermutet...
03.09.2018 22:57 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
B100S_2120
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 4553
Ich behaupte das nicht nur
Das war ein Punkt auf der langen Mängelliste der R44 und R46. Wobei man sagen muss, dass sie glaub ich bei dem Ding mal wieder irgendwie versucht haben, das Rad neu zu erfinden.

Die Digitaltachos, die seit 1990 in allen Zügen benutzt werden, funktionieren meines Wissens zuverlässig.
03.09.2018 23:19 OfflineB100S_2120jan.scholtyssek at outlook.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 7140
Ich glaub's dir ja
Das bodenlose Fass ist Amerika, bzw. in dem Fall die MTA.
03.09.2018 23:23 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
B100S_2120
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 4553
Das eine
ist ja eine Teilmenge des anderen. Der MTA könnte man ihr überfrachtetes Lastenheft für die Nilpferde (Spitzname der R44/R46) anlasten, die inkompetenten Hersteller wiederum sind daran schuld, dass das Lastenheft überhaupt als überfrachtet einzustufen ist.
04.09.2018 01:59 OfflineB100S_2120jan.scholtyssek at outlook.de
 Nächstes Bild:



IND-Netz 1937