Zufallsbilder
RABe 514 001-7 in Rapperswil
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [13] off Topic → Stadt und Architektur → Hamburg → Recursion


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



Steel frame  
Recursion
Beschreibung: Not inception.

Am vergangenen Wochenende war die gesamte Freihafenelbbrücke sowie die Anschlussstraßen für den Einhub des Skywalks gesperrt. Ein ungewöhnliches Gefühl.

In der oberen Brückenebene sollte übrigens in einer fast 100 Jahre alten Planung auch mal die U-Bahn fahren. Da der U-Bahnhof Elbbrücken neben der Straße errichtet wird, wird es dazu wohl nicht mehr kommen.
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 22.05.2018 23:10
Hits: 983
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 494.7 KB
Hinzugefügt von: Stolt Jensenberg
Hersteller: Apple
Modell: iPhone 7
Belichtungszeit: 1/100 sec(s)
Blende: F/1.8
ISO-Zahl: 25
Aufnahmedatum: 18.05.2018 20:22:48
Brennweite: 3.99mm
Kommentare
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 8276
Nice
W├Ąre nur noch was mehr in die Mitte der Stra├če gegangen.
23.05.2018 01:42 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Ja
allerdings ist das schon die Stra├čenmitte. Links liegt noch ein stillgelegtes Hafenbahngleis. Ich h├Ątte noch die Br├╝ckenmitte nehmen k├Ânnen, aber dann w├Ąr's mit der Stra├če wieder asymmetrisch gewesen...
23.05.2018 19:08 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Die obere Ebene dieser Elbbr├╝cke war f├╝r die Freihafen-U-Bahn vorgesehen, deren vorgehaltene Trasse von der Nordseite der Br├╝cke auch noch zu erkennen ist. Im BahnInfo-Forum wurde dar├╝ber diskutiert, warum die U4 nicht ├╝ber die obere Ebene dieser Elbbr├╝cke in Richtung Wilhelmsburg erweitert wird. Nun, auf dem ersten Blick mag es vielleicht nahe liegen, dass diese Bauvorleistung f├╝r die einstmals angedachte Freihafen-U-Bahn f├╝r die U4 verwertet wird. Aber wer sich auf der Nordseite unter der oberen Ebene mit Blick nach Norden auf die Br├╝cke stellt, wird schnell erkennen, dass diese obere Ebene f├╝r die Freihafen-U-Bahn, nicht jedoch f├╝r die U4 gut ist. Um auf die obere Ebene dieser Elbbr├╝cke zu kommen, m├╝sste die U4 von Hafencity-Universit├Ąt aus zun├Ąchst in einem gro├čen Bogen nach Norden gef├╝hrt werden und das kann es kaum sein.
27.05.2018 02:17 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
MrSaint
Administrator

Registriert seit: 18.04.2007
Kommentare: 191
Wenn man gewollt h├Ątte...
H├Ątte diese Br├╝cke auch f├╝r die U4 gepasst. Aber in Hamburg will man keine sinnvollen Verkehrsprojekte.

Ebenso die U5. Der Westteil ist ja immer noch offen, weil es jenseits Siemersplatz keine wirtschaftlich zu bauende Option gibt.
29.05.2018 01:16 OfflineMrSaintdierk34 at googlemail.comhttp://www.lightrail.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Allein
dass man ├╝berhaupt krampfhaft alles mit der U5 bedienen will. Wieso nicht in eine U5+U6 auftrennen und einen Ast zum Siemersplatz (und evtl. in ferner Zukunft weiter nach Burgwedel) bauen und einen zum Schenefelder Platz? Dann h├Ątte man die alte U4 gleich mit abgehakt. So viel teurer als der Zickzackkurs durch die ganze Stadt kann das auch nicht sein, eher w├╝rde man wohl noch Kilometer sparen.
29.05.2018 13:45 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 8276
Klingt nach MiniMetro
wenn man partout keine weitere Linie angeboten bekommt.
29.05.2018 15:57 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Die Br├╝cke passt nicht f├╝r die U4. Einfach auf der Nordseite unter die Br├╝cke stellen und nach Norden blicken und schon ist erkennbar, dass die Br├╝cke nur f├╝r die alten Freihafen-U-Bahn, nicht jedoch f├╝r die U4 passt. Der Korridor f├╝r die alte Freihafen-U-Bahn ist noch zu erkennen und da passt die U4 nicht drauf. Die U5-neu wird notfalls am Siemersplatz enden. Ich denke aber, die U5 wird von Siemersplatz nach Stellingen weiter gef├╝hrt werden, um somit ihr eigener Zubringer von Stellingen - Hagenbecks Tierpark zu werden.
01.06.2018 14:33 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Nee
dann bitte nicht in HG enden. Meiner Meinung nach MUSS! die Schienenanbindung von Lurup und Osdorf eine U-Bahn werden. Warum? Weil die S-Bahn eine Katastrophe ist. Ich sehe jeden Tag, wie ÔÇ×tollÔÇť die S-Bahn funktioniert und alle k├Ânnen sich denken, wie die Haltestellen in 30 Jahren aussehen w├╝rden. Diese Strecke ist zu wichtig, um sie in die H├Ąnde der DB fallen zu lassen.
01.06.2018 16:50 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Es geht hier doch nicht darum, welches Unternehmen das "zuverl├Ąssigere" und "saubere" ist. Ich denke, dass es schon ganz gut ist, wenn zwischen Wedeler und Pinneberger S-Bahn noch die Osdorfer S-Bahn kommt, welche in Diebsteich aus dem Pinneberger Ast ausgef├Ądelt wird.
01.06.2018 19:12 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Im Endeffekt
ist das ein wesentlich wichtigerer Faktor, als viele denken. Was bringt dir denn die S-Bahn, wenn sie nie ordentlich f├Ąhrt und die Aufenthaltsqualit├Ąt in den Haltestellen -1 ist? Zumal ich auch bis heute nie ein rationales Argument gelesen hab, wieso ausgerechnet die S-Bahn diese Strecke befahren soll.
01.06.2018 20:14 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Dass die S-Bahn nie ordentlich f├Ąhrt und die Aufenthaltsqualit├Ąt in den Haltestellen -1 ist, finde ich nicht. Westlich des Volksparks entstehen neue Wohnungen und da denke ich, dass es schon ganz gut ist, wenn auf dem Korridor der Metrobuslinien 2 und 3 die S32 gebaut wird. Die U5 k├Ânnte dann noch als tangentialer Zubringer von Siemersplatz nach Teufelsbr├╝ck gebaut werden. Aber soweit ist die Politik noch nicht.
01.06.2018 22:57 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 8276
Und NRW so
Baut halt ne Tramlinie, meinetwegen Stadtbahn.

Was? Ach ja... so ein Pech aber auch.
01.06.2018 23:08 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
@082
Dann fahr mal t├Ąglich nach Harburg.
02.06.2018 00:29 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Wobei ich die Idee der Tangente jetzt gar nicht als schlecht verwerfen will. In meinem Planspiel kommt ja so ├Ąhnlich die U7 vor. Aber als t├Ąglicher Nutzer der S3/S31 widersetzt sich einfach alles in mir in dem Gedanken, dass die S-Bahn die Hauptaufgabe ├╝bernehmen soll. H├Ątten wir jetzt 1984, wo die Harburger S-Bahn brandneu und shiny war und ja anscheinend leidlich gut funktionierte, w├╝rde ich ├╝ber diese Sache vielleicht anders denken - aber 34 Jahre sp├Ąter, so wie es heute ist, nicht mehr.
02.06.2018 00:35 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Ich fahr aber nicht t├Ąglich nach Harburg. Ich fahr meistens mit der S1 auf dem Poppenb├╝ttler Ast. Da gibt es kaum Probleme. Von daher kein Problem, sollte die Anbindung von Osdorf mit der S-Bahn von Diebsteich erfolgen.
02.06.2018 00:35 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Nee danke
Da halte ich's lieber mit dem Negativrekord. "Auf meiner Strecke klappt's, deshalb wird's da auch funktionieren" ist f├╝r mich keine schl├╝ssige Argumentation.
02.06.2018 13:31 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Es geht doch auch darum, wo die Strecke nach Osdorf herkommen soll, also aus dem Bestandsnetz ausgef├Ądelt werden soll: Von Diebsteich aus der Pinneberger S-Bahn oder von Siemersplatz aus als erweiterte U5? Eine von Diebsteich aus der Pinneberger S-Bahn ausgef├Ądelte Strecke kann unabh├Ąngig von der U5 gebaut und betrieben werden. Eine U-Bahn nach Osdorf kann erst gebaut werden, wenn die U5 am Siemersplatz angekommen ist.
02.06.2018 14:27 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Point taken
aber das ist irgendwo halt auch ein Dilemma. Baut man eine neue Strecke, die unabh├Ąngig von allen anderen verkehren kann, dementsprechend aber auch l├Ąnger braucht oder baut man eine Zweigstrecke vom Bestandsnetz, riskiert dadurch aber, dass dieses noch mehr Z├╝ge aufnehmen muss und m├Âglicherweise die Zuverl├Ąssigkeit sinkt? Das ist ja auch kein reines S-Bahn-Problem, sondern w├╝rde auch die U-Bahn betreffen, w├╝rde man dort eine Zweigstrecke bauen.
02.06.2018 14:30 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 8276
Interesant
w├Ąre in dem Zusammenhang sicher auch, woher diese riesen Unterschiede zwischen S1 und S3 kommen. Das Unternehmen ist ja bei beiden dasselbe.
02.06.2018 16:42 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.comhttp://www.mm-trains.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 542
Die Harburger Strecke ist die fahrgastst├Ąrkste Strecke im Hamburger S-Bahnnetz. Aber auch auf der Bergedorfer Strecke werden die Fahrgastzahlen mit dem neuen Stadtteil Oberbillwerder steigen und auch die S1 wird mit Flughafen, Pergolenviertel (R├╝benkamp) und Parkquartier (Friedrichsberg) steigende Fahrgastzahlen verzeichnen, von der neuen Haltestelle Ottensen einmal ganz zu schweigen. Langfristig wird die U4 den Sprung ├╝ber die Elbe machen m├╝ssen, um zus├Ątzliche Kapazit├Ąten nach Wilhelmsburg - Harburg zu schaffen.
02.06.2018 19:11 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Und auf heute ver├Âffentlichten Pl├Ąnen
sieht man pl├Âtzlich nur noch "U5 Richtung Stellingen". Na herzlichen Gl├╝ckwunsch. Gleichzeitig legt die S-Bahn 2019 eine Underperformance hin, dagegen war der Netzzustand vor einem halben Jahr noch paradiesisch. Aber dann sollen sie mal machen - hinterher wird man sich zu 101% w├╝nschen, es w├Ąre eine U-Bahn geworden.
15.01.2019 18:55 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
Stolt Jensenberg
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 5266
Neues von der Westfront
Aus der Frage "U-Bahn oder S-Bahn?" ist jetzt ein "und" geworden: Beide Verkehrsmittel sollen den Hamburger Westen erschlie├čen - sprich, die ganz gro├če L├Âsung. Die S-Bahn soll hinter Holstenstra├če abzweigen und dann weitgehend dem Verlauf der alten U4-Planung folgen. Die U5 soll wie geplant ├╝ber Stellingen fahren und dann am Stadion enden - leider nach aktuellem Planungsstand noch mit einer etwas st├Ârenden L├╝cke zwischen beiden Linien, ein Umsteigepunkt ist nicht geplant.
12.07.2019 20:38 OfflineStolt Jensenbergjan.scholtyssek at outlook.de
 Nächstes Bild:



Happy Birthday