Zufallsbilder
94 St. Olavs gate
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [14] Zeichnungen, Gem├Ąlde → Fahrzeugskizzen → USA → ├ľPNV → QLine


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



Dallas Streetcar  
QLine
Beschreibung: Guess who's back with a brand new track? Jamaika hat 'ne Bobmannschaft, in Pripyat gibt's ├Âffentliches WLAN, und Detroit hat (wieder) eine Stra├čenbahn. Henry Ford drehte sich wahrscheinlich im Grabe um, aber in dem Fall ist das mal nicht so schlimm.

Die Geschichte der M1Rail, wie das Projekt anfangs hie├č, beginnt 2011, als die Stadt Pl├Ąne aus der Taufe hob, ein Schnellbus- und Stadtbahnnetz mit mehreren Linien einzurichten. In anderen St├Ądten hatte sich erwiesen, dass ein Bahnanschluss immer einen extremen Aufwertungseffekt f├╝r die Gegend bringt (No shit, Sherlock?), und wenn es eine Stadt in den USA gab, die das vertragen konnte, war es Detroit.
Auch die US-Bundesregierung steuerte Mittel dazu bei, allerdings unter der Bedingung dass nur Buslinien gebaut werden. Die Detroiter wollten aber unbedingt eine Bahn. So stieg die Regierung aus dem Projekt aus, und damit war die Frage ob ├╝berhaupt etwas gebaut w├╝rde. Sie wurde 2013 beantwortet mit dem Konkurs der Stadt Detroit, dem gr├Â├čten in der US-Geschichte.

Die Detroiter (denen ihre Autos fast noch heiliger sind als die Demokraten und Jesus) wollten aber unbedingt eine Bahn, und das galt auch f├╝r die lokale Wirtschaft. Von ihr und dem Staat Michigan wurde daher das non-profit M1Rail-Konsortium gegr├╝ndet, dass eine Bahn bauen sollte. F├╝r ein ganzes Netz reichte es nicht, aber eine knapp 5 km lange Linie entlang der Woodward Avenue, der wichtigsten Ausfallstra├če der Stadt, sollte es schon sein - vom Ufer des Detroit River bis nach New Center, wo neben dem Bahnhof der Amtrak ein zweiter Stadtkern liegt. Hier liegt auch der Betriebshof der Stra├čenbahn, gerade gro├č genug um die 6 Wagen abzustellen, die die Flotte der QLine umfasst.

QLine? Das ist der Markenname, den das Projekt nach dem Bauherrenwechsel erhielt, Q wie Quicken Loans, einem der Hauptgeldgeber. M1Rail ist allerdings nach wie vor der Name des Verkehrsbetriebs.

Was die Wagen anbetrifft, sollten zun├Ąchst welche von Inekon, einem tschechischen Hersteller bestellt werden. Der Vertrag platzte allerdings aus mir unbekannten Gr├╝nden. Stattdessen kam die Brookville Equipment Co. zum Zuge, einer der wenigen erhaltenen Traditionslokbauern in den USA, ans├Ąssig in Pennsylvania. Die Wagen erhielten Nummern von 287 bis 292. Diese "krumme" Zahl erkl├Ąrt sich durch Detroits erste Stra├čenbahn, in Betrieb von 1863 bis 1956: 286 War damals die h├Âchste vergebene Wagennummer, und an die wollte man anschlie├čen. Die Wagen fahren dabei auf 60% der Strecke akkugetrieben, auf dem Rest h├Ąngt Oberleitung.

Von Dezember 2013 an wurde an der Strecke gebaut, und knapp drei Jahre sp├Ąter war es schlie├člich soweit: Am 12. Mai 2017 fand der Er├Âffnungsfahrt statt. Aus dem Wochenende, das die Bahn kostenlos benutzt werden durfte, wurde wegen (oder trotz?) des gro├čen Erfolgs eine Woche, dann zwei, dann mehrere Monate bis zum Tag der Arbeit am 4. September.

Land: USA
Betrieb: M1RAIL, Detroit, Michigan
Hersteller: Brookville Equimpent Corporation
Typ: N/A
Angeschafft: 2016-2017
Nummern: 287-292
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 09.11.2017 20:25
Hits: 1130
Downloads: 1
Bewertung: 2.00 (1 Stimme(n))
Dateigröße: 18.8 KB
Hinzugefügt von: Darth Sauron
Kommentare
Keine Kommentare
 Nächstes Bild:



PATH-Baureihen PA1, PA2, PA3 und PA4