Zufallsbilder
910 Wagenhalle Betriebshof Adelsberg
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [02] Europa → ÖPNV in Europa → Belgien → Transport En Commun TEC → TEC Charleroi → Haltestellen & Umgebung → [ Charleroi Sud | 84 | Centenaire ]


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



Neuville  
[ Charleroi Sud | 84 | Centenaire ]
Beschreibung: Wir dringen nun zu der Strecke vor, für die die Stadtbahn Charleroi bekannt ist (bei denen, die sie kennen): Die 1987 fertiggestellte, aber nicht in Betrieb befindliche Linie 84 nach Montignies-sur-Sambre. Sie besitzt vier Haltestellen und führt bis zur Station Centenaire weit im Südosten der Stadt, ab dort ist sie bis zur Haltestelle Léopold im Rohbau fertiggestellt.

Genau wie die Strecke nach Gilly sollte sie im Linksverkehr betrieben werden, im Unterschied dazu aber wurde sie nicht 1992 mit der TEC-Gründung eröffnet, sondern nie. Grund: Sie ist der Gipfel aller Fehlplanungen der Metro Charleroi und ist nicht ansatzweise rentabel. Zumindest damals war das so und bis heute kommt man über Untersuchungen, was der Betrieb inzwischen kosten würde, nicht wirklich hinaus.*

Der krasse Kontrast dazu ist, dass die Strecke bis heute komplett betriebsfähig ist - abgesehen davon, dass ihre Haltestellen immer mehr zerfallen. Der Fahrstrom ist eingeschaltet, Unkraut wird entfernt, die Signale funktionieren auf Anforderung und wie man unten rechts sieht, darf man hier 45 km/h fahren. Einer der Gründe dafür ist, dass ein hier befindliches Unterwerk auch den Ring mit Strom versorgt. Seit einigen Jahren benutzt die TEC die Strecke von Waterloo bis Chet für Fahrschulfahrten, gelegentlich werden hier auch Wagen abgestellt. Nach Centenaire fahren Bahnen sporadisch als Sonderfahrten des Museumsvereins, bspw. 2017 einmal.

*Die Strecke wurde auch 2012 nicht eröffnet, aber es existiert eine Studie, was eine Inbetriebnahme kosten würde und man denkt jetzt über machbare Szenarien nach. Eine davon ist z.B. die Verlängerung der Strecke zum Einkaufszentrum Cora, womit auch die nur rohbaufertige Strecke ausgebaut werden würde. Damit wäre nach über 30 Jahren endlich das gesamte (existente) Netz der Metro in Betrieb. Das letzte von insgesamt vier Szenarien allerdings beinhaltet die endgültige Stilllegung und den Abriss der Anlage. Auf das Ergebnis der Überlegungen wird bisher gewartet.
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 23.01.2018 20:10
Hits: 221
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 496.5 KB
Hinzugefügt von: B100S_2120
Hersteller: samsung
Modell: SM-G950F
Belichtungszeit: 1/50 sec(s)
Blende: F/1.7
ISO-Zahl: 100
Aufnahmedatum: 27.12.2017 15:58:33
Brennweite: 4.2mm
Kommentare
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 4569
Kenn ich!
meine Standardlösung in BAHN wenn ich beim verlegen einer neuen Linie irgendwo aus Versehen aufs falsche Gleis geraten bin!
23.01.2018 20:41 OfflineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
B100S_2120
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 3008
Was genau?
Sie einfach gar nicht eröffnen?
23.01.2018 20:43 OfflineB100S_2120jan.scholtyssek at outlook.de
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 4569
Nö
mal kurz die Gleise umverlegen
23.01.2018 21:44 OfflineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
B100S_2120
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 3008
Nachtrag
weil ich keine Lust habe, wieder alles auf ohne Umlaute umzudichten: Die 84 wurde nur am Anfang dafür vergeben. Später war dann geplant, dass die damals in Beaux-Arts endende 89 nach Centenaire fährt - die wurde dann aber 1996 nach Parc verlängert. Gleichzeitig hat man der Strecke dann die Liniennummer 57 zugewiesen und sie sogar auf den neuen Rollbändern eingetragen, die 84 war dann zwischen ungefähr 2009 und 2012 als morgendliche Verstärkerlinie (lel) zwischen Gilly und Fontaine unterwegs.
23.01.2018 21:45 OfflineB100S_2120jan.scholtyssek at outlook.de
 Nächstes Bild:



Waterloo