Zufallsbilder
94 80 0425 755-6 D-DB ( 425 755-6 ) / Worms Hbf /
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [14] Zeichnungen, Gemälde → Fahrzeugskizzen → USA → Ã–PNV → MTA-Baureihe R110A


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



MTA-Baureihe R110B  
MTA-Baureihe R110A
Beschreibung: Ab Ende der 80er wurde der MTA-Führungsetage in der Jay Street so langsam klar, dass man nicht ewig die Technik von 1948 in Neufahrzeuge einbauen könnte. Aber so desaströs wie mit dem R46 sollte es auch nicht noch mal laufen. Deshalb wurden in den frühen 90ern der R110A (Kleinprofil) und der R110B (Großprofil) entwickelt.

Diese Baureihen waren beide nie für eine Großproduktion geplant und blieben daher Kleinserien mit dem Ziel, einfach mal gründlich auszutesten, was es so an moderner Technik im Schienensektor gibt und wie man neue Wagen ausstatten könnte - und zwar mindestens die nächsten fünf Jahre. Die Erfahrungen sollten in die nächste Generation U-Bahnwagen einfließen. Tatsächlich sind daraus dann Ende der 90er die R142 und R143 entstanden, die bis heute so erfolgreich sind, dass sie bald zwei Drittel des ganzen Fuhrparks stellen.

Der R110A war noch stark vom R62 abgeleitet, war dieser ja selbst erst ein paar Jahre alt. Die Türen wurden verbreitert, die Fronten erneuert und der Innenraum wurde komplett neu entwickelt - nicht nur war der Führerstand endlich auf der Höhe der Zeit angekommen, auch der Fahrgastraum wurde komplett neu erdacht und besaß erstmals im Kleinprofil auch Querbänke mit bunten Polstern. Die Fahrmotoren waren erstmals Drehstromantriebe und die Fahrgastinformation wurde bedeutend weiterentwickelt: Digitale Anzeigen vorne und an der Seite und automatische Ansagen.
Die Züge waren stets für den Betrieb im Verband geplant und so besteht ein R110A aus fünf fest gekuppelten Wagen mit zwei Führerständen.

Die zwei Triebwagen (= 10 Einzelwagen) waren bis 1999 in Betrieb und wurden dann wegen Bremsproblemen und ein paar Brandschäden ausgemustert. Neu ausgelieferte R142 kompensierten den Wegfall problemlos. Bis heute wurde kein Wagen verschrottet, allerdings wurden alle Mittelwagen seit 2013 zu Pumpfahrzeugen umgebaut, die im Krisenfall Wasser aus den Tunneln entfernen können - wie z.B. nach Hurrikans. Dementsprechend sind heute nur noch Endwagen im Originalzustand übrig, die in mehreren Betriebshöfen im ganzen U-Bahnnetz herumstehen.



Land: USA
Betrieb: MTA New York City Transit, New York
Hersteller: Kawasaki
Typ: R110A
Anzahl: 2
Angeschafft: 1993
Ausgemustert: 1999
Nummern: 8001 - 8010
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 20.10.2016 20:38
Hits: 521
Downloads: 0
Bewertung: 1.00 (1 Stimme(n))
Dateigröße: 103.8 KB
Hinzugefügt von: B100S_2120
Kommentare
Keine Kommentare
 Nächstes Bild:



State Of The Art Car