Zufallsbilder
2643 / Wittenau( Wilhelmsruher Damm ) / 2016-11-05
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [12] Bus, Tram und Zug virtuell → RailWorks → Köln - Düsseldorf → Warum eigentlich immer englisch?


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

 
Warum eigentlich immer englisch?
Beschreibung: Oder meinetwegen amerikanisch?

Nun, deswegen z.B. Dass zwischen Köln und Düsseldorf 200 km/h erlaubt sind, dürfte hinlänglich bekannt sein, auch beim Ersteller der RW-Version der Strecke - zumindest dem Teammitglied, das die Fahrpläne erstellt hat. Dem Tempolimitschildaufsteller hat das aber scheinbar niemand gesagt, und so hat man die Wahl, die Fahrt punktelos zu beenden weil man viel zu spät ankommt - oder die Fahrt punktelos zu beenden weil man aus Sicht des Programms gefahren ist wie ein zugekokster Berserker auf Speed.

Gut, man kann natürlich auch Standardszenarien ohne Punkte spielen oder sich gleich ein freies Spiel zusammenstellen - findet sich dann aber, zumindest Richtung Düsseldorf, permanent auf Falschfahrt wieder.

Dass die x-Wagen-Züge auf der S6 aus vier Waggons statt 5 oder sechs bestanden, dass auf den RE-Linien hier keine 143er eingesetzt werden - für den Hersteller alles vernachlässigbare Details.

Die raketenartigen Beschleunigungswerte des 423ers, die ICE3 im bayrischen Regionalbahn-Einsatz, die viel zu kurzen Szenarien auf Hamburg-Hannover etwa - Wenn es eine deutsche Strecke für den TS2016 geben sollte, die einfach nur gut gemacht ist, dann kenne ich sie nicht. Und den Bewertungen bei Steam nach sehen das wohl eine ganze Reihe Hobby-Tfs ganz ähnlich.
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 16.03.2016 15:59
Hits: 707
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 254.3 KB
Hinzugefügt von: Darth Sauron
Kommentare
Turbo364
Member

Registriert seit: 28.01.2010
Kommentare: 968
Geschwindigkeitssignale (Lf7) zeigt grundsätzlich höchstens Kennziffer 16, da 160kmh die höchste signalgeführte Geschwindigkeit ist. Ebenso zeigen die Fahrpläne jedes Zuges maximal 160kmh an. Auch der vom ICE von Köln nach Frankfurt. Dort steht auch 160kmh als Höchstgeschwindigkeit. (Im Kopf des Fahrplanes steht die höchste zulässige Geschwindigkeit, z.B.300kmh, aber eben im Fahrplan selber nicht)
Ab 160kmh braucht man nämlich die LZB, und LZB-geführt gelten dann die Geschwindigkeiten, was die LZB dir sagt. Ebenso gelten viele Signale dann nicht mehr (u.a. Vor- und Hauptsignale).
16.03.2016 17:42 OfflineTurbo364
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 6645
Ja
das ist schon klar, aber die tatsächlich erlaubte Geschwindigkeit ist eben eine andere.

Bei den Fahrzeiten ist das ja auch berücksichtigt, die verlangen 200 km/h, aber man kann es eben nicht umsetzen.
16.03.2016 19:31 OfflineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
 Nächstes Bild:



112 162 Köln Messe/Deutz